.

.

Donnerstag, 1. November 2018

Günstiger Wohnen dank Wohnungsbaugenossenschaften

„Während der Preisdruck in den Metropolen immer weiter anzieht, mit entsprechenden Folgen für Mieter, bieten Wohnungsbaugenossenschaften weiterhin Alternativen“, erklärt Genossenschaftsberater und Genossenschaftsgründer Olaf Haubold. Nach einer eigenen Mitteilung, bringt sich daher beispielweise die größte Wohnungsbaugenossenschaft in Frankfurt, die Volks- Bau- und Sparverein Frankfurt am Main eG verstärkt auch in aktuelle Bauprojekte ein. Im Stadtteil Ginnheim fand nun die Grundsteinlegung für das neueste Wohnprojekt der Genossenschaft statt. Das Niedrigenergiehaus mit Solarwärmeanlage und nachhaltiger Regenwassernutzung bietet auf knapp 1.100 Quadratmetern Wohnungen insbesondere für Familien. Die Mieten seien dabei im Vergleich zum Marktumfeld unterdurchschnittlich“, so Genossenschaftsexperte Olaf Haubold.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen