.

.

Donnerstag, 18. Oktober 2018

Genossenschaft soll Biohaus retten

„Ein typisches Beispiel für die Möglichkeiten einer Genossenschaft ist die Rettung des Biohauses im Schweizerischen Aargau – ein Biohof mit Feinkostladen“, erklärt Genossenschaftsberater und Genossenschaftsgründer Olaf Haubold. 100.000 Franken brauchen die Initiatianten zunächst. Hierzu wurde eine Genossenschaft gegründet. Ansonsten würde dies das Ende bedeuten, denn die Pachtvertrag würde die Anlage wurde zum Jahresende gekündigt. Mehrere Läden und zuliefernde Betriebe haben bereits ihre Unterstützung angekündigt. „Es ist einer der Kerngedanken der Genoissenschaftsidee, dass Produzenten und Konsumenten einen gemeinsamen Laden betreiben. Wir wünschen dem Unterfangen viel Erfolg“, so Genossenschaftsexperte Olaf Haubold.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen