.

.

Donnerstag, 20. September 2018

Energiegenossenschaften boomen in Deutschland

Insgesamt 900 Energiegenossenschaften gibt es laut einer wichtigen Studie inzwischen hierzulande. Die Anzahl hat damit deutlich in den letzten Jahren zugenommen“, erklärt Genossenschaftsberater und Genossenschaftsgründer Olaf Haubold. Danach sind zwei Drittel der Genossenschaft in diesem Bereich sind von Bürgerinnen und Bürgern gegründet. Die Zahlen hat eine Arbeitsgruppe der Universität im Rahmen des Projekts "klimaGEN" erhoben. Laut der Studie stieg die Zahl der Energie-Genossenschaften binnen fünf Jahren von 642 (2012) auf 928 (2015). Zusätzliche Daten zeigen, dass diese Größenordnung seitdem stabil geblieben ist. Etwa 185.000 Menschen waren 2015 Mitglied einer Energiegenossenschaft. Bürgerinnen und Bürgern gegründet, 16 % basieren auf Kooperationen zwischen Kommunen, Stadtwerken und regionalen Unternehmen, bei denen aber auch die Bürgerinnen und Bürger eingebunden werden. „Mit fünf Prozent sind Kooperationen mit Banken allerdings vergleichsweise selten“, so Genossenschaftsexperte Olaf Haubold.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen